Allgemeine Geschäftsbedingungen von PawHost (Inh. Joel Finnern)

§ 1 Grundlegendes

1. Die nachfolgenden AGBs gelten für jegliche Angebote und Verträge die mit dem Anbieter PawHost (nachfolgend als “Anbieter“ bezeichnet.) über „www.pawhost.de“,“www.paw-host.de“,“www.dreamhoster.de“,“www.pawhost.online“,“www.fox-host.de“,“www.fox-host.online.“,“business.pawhost.de“, geschlossen werden. Nachfolgend wird das Verhältnis zwischen dem Kunden und oder Reseller und PawHost.de geregelt.


2. PawHost betreibt ein Online-Portal erreichbar unter folgenden URLs: „www.pawhost.de“,“www.paw-host.de“,“www.dreamhoster.de“,“www.pawhost.online“,“www.fox-host.de“,“www.fox-host.online.“,“business.pawhost.de“, Auf allen Plattformen werden Hosting sowie IT-Dienstleistungen aller Art, hauptsächlich Reseller, Web, Serverhosting und Programmentwicklungsangebote gestellt. Bezahlt wird in der Währung „€“. Nutzer haben die Möglichkeit sich unter „zkm.pawhost.de“ oder unter „cp.pawhost.de“ kostenlos zu registrieren.
Alle Nutzer müssen um sich zu registrieren persönliche Daten wie Adresse, Name und Kontaktmöglichkeiten wie Email und oder Telefon sowie auch in manchen Fällen das Geburtsdatum angeben. Um sich einloggen zu können, ist auch ein Passwort notwendig, welches ein gewisses Mindestmaß an Sicherheit bietet.


3. Alle Produkte mit Ausnahme von Reselling, Colocation, Web- und Programmentwicklungen sowie Beratung, und Einbaudienstleistungen werden wahlweise als Vertrag oder auf Prepaid-Basis angeboten. Dem Kunden wird hierzu eine Plattform unter „zkm.pawhost.de“ gestellt um Guthaben einzuzahlen.


4. Durch das Abschließen einer Bestellung akzeptiert der Kunde die AGBs, Der Kunde wurde im Vorfeld darauf aufmerksam gemacht, dass die AGBs zu lesen sind und wo diese ersichtlich sind.
Selbiges, gilt für Datenschutzbestimmungen sowie das Widerrufsrecht.


5. Alle Domainendungen werden von Unterschiedlichen Drittanbietern und Organisationen verwaltet.


6. Bei einer abgesendeten Bestellung, bestätigt der Kunde sein Vertragsangebot an den Anbieter.
Eine darauffolgende Zugangsbestätigung ist keine Annahme des Vertragsangebotes.


7. Der Kunde muss sich bei Änderungen der AGBs selbst informieren. PawHost.de ist zu jeder Zeit berechtigt die AGBs zu ändern.


8. Alle Leistungsangebote sowie Support und Verträge sind ausschließlich in der deutschen Sprache zur Verfügung.


9. Im Fall, das eines oder Mehrerer der Bestimmungen unserer AGBs teils oder Ganz Rechtsunwirksam sind und oder werden, so hat dies keinen Einfluss auf die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen. Diese werden weder berührt noch geschädigt. Sollte eine Bestimmung ungültig sein, so tritt an der Stelle die gesetzlich zulässige Regelung in Kraft.


10. In unseren AGBs (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) findet ausschließlich das deutsche Recht Anwendung.


11. Grammatik sowie Rechtschreibfehler beeinflussen nicht Rechtswirksamkeit dieser AGBs.




§ 2 Leistungsgebungen des Anbieters


1. Der Anbieter verpflichtet sich die im Vertrag angegebenen Leistungen zu den vereinbarten Zeiten zu leisten.


2. Um gewisse Dienste bei dem Anbieter zu kaufen, benötigen die Kunden ein Kundenkonto bei PawHost.
Die Registrierung kann vor, während und auch nach der Registrierung zu jeder Zeit und ohne Angabe von Gründen durch den Anbieter verweigert werden.


3. Um ein sog. Kundenkonto zu erstellen, müssen Kunden ein Registrierungsformular ausfüllen.
Alle Daten die in diesem Formular abgefragt werden, sind in §1 Abs.2 unserer AGBs ersichtlich.


4. Ausfälle von Kunden sowie Internen Systemen durch z.B. Stromausfälle, Hard/Softwarefehler oder DoS-/DDoS-Attacken sowie sämtliche Netzwerk und Routingprobleme können zu Beschränkungen der vom Anbieter zu liefernden Leistung führen. Erstattungsmaßnahmen für wesentliche Einschränkungen sind möglich, jedoch liegen Menge/Masse und Art beim Anbieter.


6. Anwendungen sowie Webentwicklungen die von PawHost.de für den jeweiligen Kunden*Innen gemacht wurden, unterliegen den Rechten von PawHost.de.


7. Der Anbieter weist auf der Internetseite auf den Emailsupport bei Technischen Problemen und oder Fragen. Der Support ist für den Anbieter nicht verpflichtend, und nicht in den Angeboten enthalten. Dieser wird freiwillig geleistet, im Normalfall werden Supportanfragen innerhalb der nächsten 3 Werktage beantwortet.
(Ausnahmen sind Urlaub, Krankheit oder eine hohe Supportanfrage.)
Der Anbieter behält sich vor Supportanfragen nicht zu beantworten.




§ 3 Zahlung


1. Die Preise der Produkte wie z.B. Root-Server, V-Server, Dedicated Server, Game Server, Domains, Sonderposten können durch z.B. Marktwandel angepasst werden.


2. Im PawHost Kundeninterface ist eine Zahlung via Prepaid möglich. Hierbei wird das eingezahlte Geld auf das Kundenkonto welches vorher angelegt wurde eingezahlt und kann als Guthaben zum Bestellen verwendet werden. Eine Auszahlung des Geldes sowie Restgeld ist nach § 10 GwG sowie weiterer Faktoren wie z.B. durch AGBs der Zahlungsdienstleister nicht möglich.


3. Das Guthaben bleibt auf dem Kundenkonto bis es entweder durch Löschung des Kundenkontos aufgrund Wunsches des Kunden*Innen und oder durch Sperrung des Kontos durch Verstoß gegen die AGBs, das in Deutschland geltende Gesetz o.Ä. gelöscht wird.
Das Guthaben wird vom Konto gelöscht wenn der Kunde verstirbt, die Person nicht mehr zurechnungs- oder geschäftsfähig ist oder es nach DSGVO gelöscht werden soll. o.Ä. Sachen.


4. Bei Monatlicher Zahlung ohne Nutzung der Prepaid-Funktion, wird das Geld zum vereinbarten Zeitpunkt bis zur Kündigung des Vertrages abgebucht und oder durch den Kunden überwiesen.


5. Mit der Buchung eines Produktes ermächtigt uns (PawHost) der Kunde die Abbuchung und oder Einholung der notwendigen Gebühren via SEPA-Lastschrift von der vom Kunden angegebenen Zahlungsquelle (Kreditkarte, Kundenkonto, Bankkonto, Bankverbindung o.Ä.) zum vom Kunden erkannten Preis.


6. Mit der Buchung eines Produktes bestätigt der Kunde das er den zu Zahlenden Betrag mit allen zusätzlichen Gebühren anerkannt hat und zahlt.


7. Unsere aufgeführten Produkte sind als Bestellmöglichkeiten zu sehen. Sie fordern den Kunden lediglich dazu auf uns ein Angebot zu machen. Ein verbindlicher Vertrag entsteht erst nach der Zustimmung beider Parteien. (Diese wird in der Regel von PawHost mit der Bestellbestätigung per Mail versandt.)


8. Unsere Angebote sind Unverbindlich und stehen öffentlich zur Verfügung. Es obliegt dem Kunden oder User, ein Angebot zu bestellen und es zu nutzen.


9. Sofern der Kunde mit einer Zahlung in Verzug gerät, ist der Anbieter dazu berechtigt auch ohne Mahnung alle Dienste des Kunden einzustellen.


10. Es gelten immer die Preise unter https://zkm.pawhost.de. Wenn nicht anders mit dem Kunden abgesprochen.




§ 4 Inhalte von Kunden


1. Der Kunde ist verpflichtet seine Internetpräsens und alle Inhalte als eigene Inhalte zu kennzeichnen, darüber hinaus, ist der Kunde sofern die Impressumspflicht greift verpflichtet ein Impressum mit vollem Namen sowie gütiger Adresse (kein Postfach) sichtbar auf seiner Internetpräsens an zu geben.


2. Der Kunde ist für alle Inhalte die er veröffentlicht selber verantwortlich, er verpflichtet sich keine Rechtsverletzenden, extremistischen, erotisch/pornografischen oder Inhalte die Dritte in ihren Rechten und oder ihrer Ehre verletzen zu veröffentlichen. Der Anbieter ist berechtigt die Homepage im Fall eines Verstoßes gegen die AGBs zu sperren und oder offline zu stellen.


3. Der Kunde ist verpflichtet sich an das Telekommunikationsgesetz sowie an das Telemediengesetz zu halten und sich selbst bei Änderungen zu informieren.



§ 5 Traffic (Datentransfervolumen)

1. Der für einen Kunden maximal zu Verfügung stehende Traffic kann im Angebot des Kunden eingesehen werden. Sofern sich der Traffic auf Fair Use beläuft, gibt es kein Limit. Der Anbieter behält sich das Recht vor bei übermäßigem Gebrauch von Traffic Maßnahmen (Drosselung der Bandbreite und oder abstellen) zu ergreifen um dem übermäßigen gebrauch entgegen zu wirken.


2. Bei der in der Produktbeschreibung aufgeführten 1Gbit/s Anbindung ist eine Shared-Leitung gemeint, was bedeutet das diese Bandbreite zwischen den auf dem Server liegenden Kunden geteilt wird.



§ 6 Haftung

1. Der Anbieter übernimmt keine Haftung für unmittelbare und oder Folgeschäden sowie für Verdienstausfall durch Probleme seitens des Hosters, Internets oder Anbieters.


2. Der Anbieter übernimmt keine Haftung bei unmittelbaren und oder Folgeschäden sowie für Verdienstausfall bei Drosselung und oder Abschaltung der Bandbreite durch übermäßigen Verbrauch.


3. Der Anbieter übernimmt keine Haftung für unmittelbare und oder Folgeschäden durch Inhalte des Kunden.


4. Der Kunde ist bei fragwürdigen Inhalten jeglicher Art verpflichtet den Anbieter zu informieren. Darunter fallen insbesondere Juristische und oder Rechtsverletzende Inhalte.


5. Der Anbieter haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen für Schäden aus der Verletzung von Körper und des Lebens sowie der Gesundheit unserer Kunden die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung durch PawHost beruhen.


6. Der Anbieter haftet bei seinen Kunden für sonstige Schäden die auf vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung beruhen.


7. PawHost.de übernimmt keine Haftung bei Eingabe und oder Auswertungsfehlern.


8. Der Anbieter ist dazu berechtigt Fehler in der Angabe von Preisen und oder Informationen auch nachträglich zu korrigieren. Der Kunde hat nicht das Recht auf einen Schadensersatz.


9. Der Kunde ist für seine Inhalte die er ins Internet stellt selber verantwortlich. PawHost übernimmt keinerlei Haftung für Rechtsverstöße durch Inhalte von Kunden. Sofern wir von Rechtsverstößen in Kenntnis gesetzt werden, werden alle Dienste die bei PawHost.de für den jeweiligen Kunden liegen gesperrt.


10. Der Anbieter Haftet bei Schäden nur bei zwingenden gesetzlichen Vorschriften sowie bei der Übernahme von schriftlich festgehaltenen Garantien. Soweit nicht einer der vorbezeichneten Fälle vorliegt, haften wir für leichte Fahrlässigkeit nur, wenn deren gesetzliche Vertreter, leitende Angestellte oder sonstige Erfüllungsgehilfen eine wesentliche Vertragspflicht verletzen. In diesen Fällen ist die Haftung auf typische und vorhersehbare Schäden begrenzt. In allen anderen Fällen haften wir nicht für leichte Fahrlässigkeit. Wir haften nicht für mittelbare bzw. Folgeschäden.



§ 7 Verträge
1. Sofern mit dem Kunden nichts anderes vereinbart wurde, laufen die Verträge auf unbefristete Zeit.


2. Falls mit dem Kunden nichts anderes vereinbart und kein Verstoß gegen AGBs und oder Regeln für die Verwendung unserer Serverdienste vorgefallen sind, besteht eine Kündigungsfrist von 30 Tagen, an die sich der Kunde und der Anbieter zu halten haben.


3. Die Kündigung des Vertrages ist in Textform per Mail an info[at]pawhost.de innerhalb der Kündigungsfrist zu übermitteln. Die Kündigung bedarf weder vom Kunden noch vom Anbieter einen Grund.


5. Sofern mit dem Kunden nichts anderes vereinbart wurde, besteht eine Mindestlaufzeit des Vertrages von einem Monat.


6. Eine Änderung des Vertrages erfolgt immer über Schriftform, (Email oder Post).


7. Bei einer Bestellung welche Via Prepaid abgerechnet wird, kommt kein Vertrag zustande.



§ 8 Registrierung/Kündigung/Nutzung im Kundenkonto

1. Mindestalter minderjährige Kunden sollten mindestens das 14. Lebensjahr erreicht haben. Personen die das 18te Lebensjahr noch nicht erreicht haben, dürfen lediglich die Prepaid Dienste verwenden. Auch muss sich die Summe dieser Dienste im Rahmen des Taschengeldparagraphen befinden.


2. Ein Kunde kann nur eine natürliche, juristische und geschäftsfähige Person oder ein Personengesellschafter sein.


3. Bei z.B. Falschangaben kann das Kundenkonto zu jeder Zeit von PawHost.de gesperrt werden. Alle Dienste werden Beendet. Eine Rückgabepflicht existiert nicht. Auch das eingezahlte Guthaben wird einbehalten.


4. Bei Verstoß gegen unsere AGBs oder Rechtswidriges Verhalten seitens des Kunden, kann und wird PawHost alle Dienste abstellen und den Zugang zum Kundenkonto sperren. Eine Erstattung der Kosten sowie Auszahlung des Guthabens erfolgt nicht.


5. Wie In §1 abs. 2 erwähnt wird mit der Währung (“€“,“EUR“) gezahlt. Der Kunde hat die Möglichkeit im Panel verschiedene Zahlungsmethoden zu nutzen um sein Guthaben auf zu laden. Auch kann er sich das eingeforderte Geld abbuchen lassen.


5. PawHost hat das Recht Kundenkonten bei Inaktivität zu schließen. Als Inaktiv sehen wir ein Konto, wenn keine Aktivität (Einloggen und oder Zahlungsverkehr) seit über einem Jahr stattgefunden hat und keine Dienste unter dem Account laufen. PawHost hat hier das Recht Kundenkonten ohne weiteres zu löschen.


7. Der Kunde hat das Recht sein Kundenkonto zu deaktivieren und zu löschen.


8. Das Überziehen eines Kundenkontos ist lediglich bei der Nutzung von Vertragsangeboten und oder Reselling, Entwicklungsangeboten oder Colocationdienste möglich. Ein Überziehen des Kundenkontos ist bei der ausschließlichen Nutzung von Prepaid-Angeboten nicht möglich.


9. Eine Kündigung des Kundenkontos kann zu jeder Zeit erfolgen, solange keine aktiven Dienste vorhanden sind. Ansonsten müssen diese vorerst beendet oder auf das Ablaufdatum gewartet werden.


10. Alternativ ist eine Zwangskündigung durch Kunden eine Möglichkeit. Hier ist allerdings zu beachten das sämtliche Aktiven Dienste sofort beendet werden und unwiederbringlich gelöscht werden.

11. PawHost hat zu jeder Zeit das Recht alle Dienste auslaufen zu lassen und nach Ablauf zu sperren, zu deaktivieren und auch zu löschen. Selbiges gilt nach Ablauf aller Dienste auch für das Kundenkonto.


12. Im fall einer Löschung durch PawHost, des Kunden und oder einer Zwangslöschung durch den Kunden genauso wie durch Verstöße gegen Rechtliches und oder den AGBs des Anbieters kann und wird das auf dem Konto eingezahlte Guthaben nicht rückerstattet. unabhängig von der Zeit die es bereits auf dem Kundenkonto liegt.



§ 9 Widerruf

Für alle Produkte die über Prepaid-Basis abgerechnet werden, erfolgt kein Widerrufsrecht. Die Produkte werden, wenn nicht anders vom Kunden gewünscht nach dem Ablaufdatum / Nach Ende der Laufzeit gesperrt und gelöscht, wenn diese nicht weitergezahlt werden.

Bei Zustandekommen eines Vertrages greift die rechtmäßige vierzehn Tägige Rückgabepflicht. Sie habe binnen vierzehn Tagen die Möglichkeit ohne Angabe von Gründen Ihr Produkt und damit dem Kaufvertrag zu widerrufen. Sie können Ihr Widerrufsrecht ausüben indem sie per Mail an [email protected] einen Antrag auf Rückgabe Ihres Produktes stellen.

Bei einem Widderruf des Vertrages, wird der Anbieter ihnen unverzüglich die Zahlungen der im Widerruf genannten Verträge rückerstatten. Zur Rückerstattung wird das von ihnen gewählte Zahlungsmittel, welches sie zum zahlen des Vertrages verwendet haben genutzt. Sobald die Transaktion begonnen hat, werden ihnen die Dienste die sie Widerrufen haben gesperrt.




§ 10 Missbrauchshinweise


1. Mit dem Akzeptieren der AGBs bestätigt der Kunde sich an diese zu halten. Hierzu zählen ebenso die Missbrauchshinweise unter §10 der PawHost AGBs.
Die Folgen bei Missbrauch der Dienste von PawHost.de werden in §4 Abs.2 sowie in §8 Abs. 11 wiedergegeben.


2. Als Missbrauch unserer Leistung wird folgendes gezählt:

– Fehlerhafte Angaben auf Rechtsseiten wie Impressum und auch bei der Registrierung auf des Kundenkontos bei PawHost sowie sämtliche Falschangaben bei PawHost.de

– Verstoß gegen das deutsche Gesetz dazu zählen auch die Impressumspflicht sofern diese greift, sowie Datenschutzerklärungen etc.

– Crypto Mining / Weiteres Mining

– Ausnutzung des FairUse-Traffics (Weitere Angaben unter §5 Abs.1)

– Unberechtigte Eröffnung von Kundenkonten bei Pawhost.de

– Betrug / Versuch eines Betrugs

– Irreführende Angaben in Rechtstexten wie Impressum / Datenschutz oder bei der Erstellung Kundenkonto bei PawHost.de

– Verstoß gegen die AGBs

– Verwendung von Betrügerischer Software

– Verwendung unserer Leistungen zum Schaden anderer z.B. DoS / DDoS




§ 11 Sponsoring

Ein Sponsoring mit dem Anbieter entsteht, wenn ein Kunde einen Dienst wie z.B Serverleistung günstiger oder kostenlos erhält.


2. Bei einem Kostenlosen Sponsoring, ist der Anbieter nicht mehr an seinen Leistungsgebungen gebunden.


3. Jegliche Dienste können zu jeder Zeit und ohne Vorwarnung eingestellt werden. Der Anbieter gibt aber die Möglichkeit zur Datensicherung und meldet sich mindestens 12 Stunden vor Abschaltung eines Servers per Mail, wenn keine Verstöße gegen die AGBs oder das deutsche Recht vorliegen.




PawHost AGBs
Bei Anregungen und oder Rückfragen, melden sie sich unter [email protected]
Diese AGBs gelten als Geistiges Eigentum von Joel Finnern (PawHost.de) Das Kopieren ohne Absprache mit PawHost.de ist nicht gestattet.


Letzte Änderung: 17.05.2020